Motorschaden – was tun?

Keinen Mucks gibt er mehr von sich, kein kraftvoller Sound lässt die ehemals beeindruckende Power erahnen – der Motor des geliebten fahrbaren Untersatzes hat den Geist aufgegeben. Ein Albtraum für jeden Autobesitzer. Nicht nur, dass es mit der unabhängigen Mobilität vorerst vorbei ist. Auch die Kosten, denen sich der Pechvogel gegenüber sieht, drücken nicht nur ins Portemonnaie, sondern auch aufs Gemüt.

Als ist das noch nicht schlimm und teuer genug, sehen die meisten auch noch weitere Kosten auf sich zukommen. Denn bei einem Fahrzeug mit Getriebeschaden winken die meisten Autohändler sofort ab. Bleibt offenbar nur noch die Verschrottung, welche wiederum mit einem gehörigen Sümmchen die Privatkasse schröpft.

Ein Sog, dem nicht zu entrinnen ist? Nein, denn es gibt ihn, den ersehnten Hoffnungsschimmer, sofern des Deutschen liebstes Kind das Straßenlicht erst in den letzten 10 – 15 Jahren entdeckt hat, also nicht ganz alt ist.

Unglaublich und fast zu schön, um wahr zu sein, lässt sich ein Fahrzeug mit Motorschaden verkaufen: online, unkompliziert und täglich, Sonn- und Feiertage eingeschlossen. Seit einiger Zeit wird aus diesem Traum wundervolle Realität. Im Internet finden sich sowohl alle wichtigen Informationen und Anbieter als auch oft sogar direkt das Ankaufformular. Dieses sollte besonders genau und aussagekräftig ausgefüllt werden, bestimmt es doch den späteren Ankaufspreis mit.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3

Werden nicht alle Fragen auf der Webseite der Dienstleister geklärt oder fehlt es an einer Internetverbindung, stehen die freundlichen Mitarbeiter täglich fast rund um die Uhr auch telefonisch bereit, um als Ratgeber oder Berater zur Seite zu stehen und bestmöglich weiterzuhelfen.

Ist das Ankaufformular dann beim Anbieter eingegangen, bewerten und prüfen Fachleute Daten und Fahrzeug und senden schnellstmöglich ein preisliches Ankaufangebot zurück. So mancher wird erstaunt sein über die fairen und vergleichsweise hohen Offerten, die ihn erreichen. Nach einem virtuellen Handschlag, sprich dem gegebenen Einverständnis, den Wagen zu den gebotenen Konditionen abzugeben, wartet eine weitere Überraschung. Von jetzt an kümmern sich die Unternehmensmitarbeiter nämlich um alles, vom kostenlosen Abholen des Fahrzeugs aus der gesamten Bundesrepublik bis hin zur Bezahlung – bar bei Abholung oder Überweisung auf ein Bankkonto. Übrigens lassen sich nicht nur PKW mit Motorschaden verkaufen. Auch LKW bekommen ihre Chance.

Bild von NoName_13 auf Pixabay

Letzte Aktualisierung am 9.01.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API