Schluss mit üblen Gerüchen – So wird dein Auto wieder frisch!


Die Autofahrt kann für viele zu einer echten Qual werden, wenn man sich nur in das Auto setzt und einem schon der Mief entgegenströmt, den man dann dreißig Minuten ertragen muss. So startet der Tag schon schlecht und unangenehm. Da kann man sich noch so viele Duftbäume ins Auto hängen, es hilft meist einfach nicht. Stattdessen ist eine gründliche Reinigung meist der erste Schritt.

 

Nicht nur das Rauchen innerhalb des Autos kann dafür sorgen, dass dieses schlecht riecht. Auch Feuchtigkeit, Essensreste, eine nicht gereinigte Klimaanlage oder Tiere können dafür sorgen. Besonders Milch ist richtig fies, der Geruch ist kaum noch zu entfernen und saugt sich oft in die Stoffe.

 

Was ist also nun folglich der erste Schritt? Ihr müsst euer Auto komplett leerräumen. Überlegt euch mit den ausgeräumten Sachen auch genau, was überhaupt erst wieder zurück ins Auto soll. Manchmal ist es nämlich vielleicht auch ein alter Duftbaum oder ein anderes Utensil, welches den Gestank noch unterstützt.

 

Nachdem man nun alles aus dem Auto entfernt hat, sollte man dieses erst einmal ordentlich saugen. Vorher die Fußmatten natürlich rausnehmen, ausklopfen und an der frischen Luft hängen lassen. Auch auf diese müsst ihr achten. Diese können ebenfalls einen so unangenehmen Geruch angenommen haben, dass sie entsorgt werden müssen und dringend neue notwendig sind. Vielleicht hat man irgendwann ohne es zu merken ein Stück Tierkot ins Auto getragen, der sich seitdem auf oder in der Matte befindet. Dann sind diese natürlich Grund für unangenehmen Geruch. Ansonsten nochmal absaugen und nach der Grundreinigung am Ende wieder ins Auto legen.

 

Meist muss man das Auto einmal in seiner Gänze reinigen, und nicht nur den Sitz, der die Burgersoße abbekommen hat. Zunächst sollte man ordentlichen Polsterreiniger verwenden (den man vorher an einer versteckten Stelle am Sitz getestet hat) und damit die Sitzpolster vollständig reinigen. Lass anschließend die Türen auf jeden Fall geöffnet, bevor die Feuchtigkeit im Auto bleibt und sich später Schimmel oder etwas Ähnliches bilden kann.

 

Eine Faustregel ist generell immer: Müll entsorgen. Tüten von Essensresten, benutzte Taschentücher und das Brötchen von gestern haben dort nichts verloren, wenn man einen frischen Geruch haben und erhalten möchte. Man sollte zudem keine Angst davor haben, Wasser zu benutzen. Mit äußerlicher Reinigung ändert sich meist nichts am Gestank, also Wasser marsch!

 

Es gibt aber auch Fälle, in denen das nicht ausreicht. Dann muss ein Profi ran, welcher mit einer Ozonbehandlung beispielswiese Gerüche von Milch beseitigt, welche sich sonst kaum aus dem Auto entfernen lassen. Deswegen sollte man präventiv das Essen im Auto vermeiden und dieses grundsätzlich ordentlich halten.