Die richtige Felgenreinigung – damit dein Auto im Frühjahr wieder glänzt!


Um etwas Struktur in unsere vielen Artikel zu bekommen, sollen die einzelnen Beiträge auch präziser auf verschiedene Teilbereiche der Autopflege eingehen, anstatt jedes Mal generelle Tipps zu geben. Dieser Text befasst sich mit der richtigen Pflege der Felgen und dem wichtigsten Zeitpunkt für diese.

Dieser Zeitpunkt ist nämlich spätestens beim Reifenwechsel gekommen. Natürlich wäscht man auch während der „Saison“ seine Reifen, doch besonders zum Wechsel der Jahreszeiten ist dies notwendig, wenn die Alufelgen in das Lager geräumt werden. Sollte nämlich über mehrere Monate hinweg der Dreck an der Felge haften, so ist es im Nachhinein kaum möglich, ihn vollständig zu entfernen. Zumindest ist die Gefahr groß, dass dabei Kratzer und Macken entstehen.

 

Das Equipment für eine professionelle Reinigung

Für die Felgenpflege ist es natürlich nicht möglich, eines der anderen Mittel etwa für die Wäsche der Karosserie zu nehmen. Zur Ausrüstung hier gehören zunächst eine Bürste sowie ein Schwamm. Außerdem benötigt man raue Seife und eine Sprühflasche, die entweder starken Allzweckreiniger oder besonderen Felgenreiniger enthält. Die Vorgehensweise ist dann folgende:

  1. Nachdem man die Felgen flach auf den Boden gelegt hat, werden diese wie beim Fenster putzen mit der Sprühflasche gründlich eingesprüht.
  2. Wenn kein Schaum entsteht, muss man die Bürste anfeuchten und mit reibenden Bewegungen das Reinigungsmittel zum Schäumen bringen. Dabei jedoch noch nicht gezielt versuchen, den Dreck zu entfernen.
  3. Danach lässt man den Schaum für einige Minuten auf der Felge, damit er richtig wirken kann und sich die Verschmutzungen selbstständig lösen. Das verhindert unschöne Kratzen durch zu starkes Reiben und Schrubben.
  4. Nun kann man mit der Bürste die verschmutzten Stellen reinigen. Dabei sollte man so vorsichtig wie möglich vorgehen, muss aber eventuell auch etwas Druck anwenden. Das hängt natürlich auch davon hab, wann man davor das letzte Mal seine Felgen gereinigt hat.
  5. Anschließend nimmt man am besten einen Gartenschlauch und entfernt damit den Reiniger, während man weiterhin über die Felge bürstet. Dadurch werden übrige schmutzige Stellen sichtbar.
  6. Diese Stellen kann man dann wiederum einschäumen und noch einmal kräftig zu reinigen versuchen. Bei schwierig zu erreichenden Stellen sollte man kleinere Bürsten zur Hand nehmen. Auch der Schwamm kann mit seiner Vlies-Seite dafür benutzt werden.
  7. Zuletzt wird der restliche Felgen- beziehungsweise Allzweckreiniger abgespült, nachdem man die vorherigen Schritte so oft wie nötig wiederholt hat bis sämtliche verunreinigte Stellen wieder sauber sind.
  8. Die Felgen werden dann an eine Wand zum Trocknen gestellt. Hat man besondere Angst um diese, kann man auch ein Stück Pappe dazwischen klemmen, um bleibende Flecken oder Nässe fernzuhalten.

 

Was ist nun also der größte Vorteil daran? Nicht nur habt ihr saubere Felgen und müsst euch nicht um festsitzende Verschmutzungen kümmern. Vor allem könnt ihr sie beim nächsten Reifenwechsel einfach aus dem Lager nehmen, direkt montieren und das Auto sieht wie neu aus!