Wie reinigt man Autositze?

Obwohl in einem Auto oft die gleichen Materialien verbaut sind, wie bei Möbeln oder allgemein im Haus, weiß man trotzdem oft nicht so recht, wie man diese reinigen kann. Dabei gibt es zum Beispiel bei den Autositzen auch viele Hausmittel, die für eine leichte Reinigung völlig ausreichend sind. Natürlich kann man nicht jede Verschmutzung mit diesen beseitigen, das kann man beim Sofa aber auch nicht. 

Hausmittel Autositze reinigen

Autositze werden immer etwas in Mitleidenschaft gezogen. Sei es schweiß oder die Soße vom letzten Chicken Nugget: Sie bekommen auf die eine oder andere Art Flecken, die sich nicht so schnell entfernen lassen. Die gute Nachricht ist, dass dies nicht ganz stimmt. Wir stellen euch heute einige Mittel aus dem normalen Haushalt vor, mit welchen sich eine effektive Reinigung der Autositze durchführen lässt.

Nachdem das Auto gesaugt wurde und Krümel oder ähnliche große Partikel von den Sitzen entfernt wurden, sieht man besser, wo sich die Flecken befinden. Dabei sollte man überlegen, wodurch diese entstanden sind. Ist es beispielsweise Fett durch Essensreste, kann man dies leichter reinigen als zum Beispiel eine Verunreinigung durch Öl. Diese lassen sich mit Hausmitteln kaum entfernen. 

Verträglichkeit an unauffälliger Stelle prüfen

Bei sämtlichen Materialien, die man benutzt, sollte man jedoch erst deren Verträglichkeit mit den Polstern und Stoffen prüfen. Wenn der Fleck im Endeffekt nur verschwindet, weil die Stelle komplett ausbleicht durch die Mittel, dann ist dies natürlich sinnlos. Wenn keine Sicherheit über die Art der Flecken besteht, kann man es mit Wasser und Seife natürlich immer versuchen. Will man jedoch besondere Reiniger verwenden, sollte man zunächst einen Experten zu Rate ziehen.

Schokoladenflecken sofort entfernen

Viele Verschmutzungen lassen sich nur kurze Zeit, nachdem sie entstanden sind, komplett reinigen und entfernen. Dies ist zum Beispiel bei Schokolade der Fall. Sobald ein Fleck dieser Art vollständig getrocknet ist, kriegt man diesen nur schwer weg. Also sollte man möglichst schnell handeln.

Seifenlauge und Co

Am besten macht man dies dann, indem man sich einen Eimer mit Wasser und Seife schnappt und direkt loslegt: Erst die Stelle nassmachen und zwar großflächig, um die Stoffe von dem Eintrocknen abzuhalten. Anschließend erzeugt man mit der Seife eine Seifenlauge und reibt mit dieser die Stelle mit einem Schwamm oder passenden Tuch ein. Eventuell kann man auch etwas Waschmittel verwenden, dies verstärkt dann noch den frischen Geruch im Nachhinein. 

Reinigungsflüssigkeiten sollte man sehr sporadisch verwenden. Wenn der Sitz sonst durchnässt können Schäden am inneren Sitzpolster entstehen. Deshalb ist es hier ratsam, diese zum Beispiel aus einer Sprühflasche vorsichtig zu verwenden. 

Geheimtipp: Rasierschaum

Ein weiteres Hausmittel für die Reinigung ist Rasierschaum. Diesen lässt man etwa zehn Minuten einwirken und wischt oder bürstet dann die Reste ab. Jedoch kann man dadurch auch nicht sämtliche Gerüche entfernen, wenn diese bereits tief in das Polster eingedrungen sind. Dann hilft nur die Reinigung durch den Fachmann. 

Bild: Mikes-Photography auf Pixabay

AngebotBestseller Nr. 1 SONAX PolsterSchaumReiniger (400 ml) entfernt fasertief selbst...
AngebotBestseller Nr. 2 ARMOR ALL Universal Aktivschaum-Reiniger 600 ml 38600GE, flexibler...

Letzte Aktualisierung am 27.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API