Windschutzscheiben

Die Windschutzscheibe eines Autos besteht aus zwei Glasschichten, die von einer dazwischen liegenden Schicht “PVB” (Polyvinylbutyral) zusammengehalten werden. Das hat verschiedene Vorteile, vor allem, dass bei einem Unfall Gegenstände von außen nicht so leicht in das Fahrzeuginnere gelangen können (oder Passagiere aus dem Fahrzeug geschleudert werden können) und dass die nicht in zahlreiche kleine Teile zerbricht. Die PVB-Schicht kann außerdem dazu beitragen, UV-Strahlen abzuschirmen, kann die Scheibe tönen und kann schalldämpfend wirken. Lesen Sie hier mehr darüber, wie eine Windschutzscheibe hergestellt wird.

Reparieren oder Ersetzen?

Eine der ersten Fragen, die sich nach einer Beschädigung der Windschutzscheibe stellen, ist, ob sie repariert werden kann oder ersetzt werden sollte. Früher mussten beschädigte Windschutzscheiben immer ersetzt werden. Das war allerdings sehr teuer, weshalb sich Reparaturen mehr und mehr durchsetzten. Tatsächlich bieten zahlreiche Versicherungen eine für ihre Kunden kostenlose Reparatur der Windschutzscheibe an, anstatt sie zu ersetzen.

Reparieren ist oft die bevorzugte Lösung, weil nur die Reparatur die vom Fahrzeughersteller installierte Windschutzscheibe erhält. Viele Kunden wünschen sich das sowohl aus technischen Gründen als auch aus Rücksicht auf die Umwelt. Lesen Sie hier einige weitere Punkte, die Sie bei einer Entscheidung „Reparieren oder Ersetzen“ berücksichtigen sollten.

Kennzeichnungen von Windschutzscheiben

Windschutzscheiben (und andere Glasteile an Kraftfahrzeugen) weisen eine Kennzeichnung auf, die Auskunft über das verwendete Glas und über den Hersteller gibt. Da wir im Internet keine wirklich gute Zusammenfassung der verwendeten Kennzeichnungen finden konnten, haben wir sie selbst zusammengestellt. Sie finden sie hier.

Selbstbehalt

Normalerweise tragen Voll- oder Teilkaskoversicherungen die gesamten Kosten, wenn Windschutzscheiben repariert werden können. Sollte das in Ihrem Fall nicht gelten (oder sollten Sie keine Voll- oder Teilkaskoversicherung haben), müssen Sie die gesamten Kosten oder einen Selbstbehalt selber tragen.

Wartezeit

Wenn eine Windschutzscheibe ersetzt werden muss, müssen Sie mit einer Wartezeit von mindestens einer Stunde rechnen, bis Sie das Fahrzeug wieder bewegen dürfen, ohne zu riskieren, dass sich die frisch verklebte Windschutzscheibe löst oder verzieht. Allerdings kann es 8 bis 24 Stunden dauern, bis der verwendete Klebstoff vollständig ausgehärtet ist. Bis dahin könnte die Windschutzscheibe bei einer Frontalkollision oder einem Überschlag doch heraus fallen, wodurch das Fahrzeugdach leichter eingedrückt werden oder Airbags nicht ordnungsgemäß funktionieren könnten. (Auslösende Airbags benötigen die Windschutzscheibe als Rückhalt.)

Risse, Abplatzungen und Kratzer

Typischerweise entstehen Risse oder Abplatzungen, wenn ein Stein oder von einem vor Ihnen fahrenden Fahrzeug aufgewirbelter Splitt Ihre Windschutzscheibe trifft. Nicht reparierte Abplatzungen werden oft zum Ausgangspunkt für einen Riss und damit zu einem größeren Problem. Kratzer im Glas sehen oftmals aus wie Risse; im Unterschied zu diesen betreffen sie jedoch nur die Glasoberfläche und nicht die gesamte Glasschicht bis zur darunter liegenden PVB-Schicht. Sie finden hier eine Beschreibung der verschiedenen Typen von Abplatzungen und Rissen in Windschutzscheiben.

Originalersatzteile vs. Aftermarket-Ersatzteile

Windschutzscheiben von OEM-Herstellern (OEM steht für „Original Equipment Manufacturer“) werden anders hergestellt als die von Herstellern von Aftermarket-Teilen. (Aftermarket-Teile sollen Originalteile in gleicher Qualität ersetzen.) Lesen Sie hier mehr über die Hersteller von Windschutzscheiben, OEM und Aftermarket. Wollen Sie zwischen den verschiedenen Optionen wählen? Dann lesen Sie diesen Artikel über die Reparatur von Windschutzscheiben – OEM oder Aftermarket oder etwas anderes?

Umfangreiches Glossar

Sie sind unsicher, welche Bedeutung ein Fachbegriff hat? Schlagen Sie ihn in unserem Glossar der Fachbegriffe zu Windschutzscheiben von Kraftfahrzeugen nach.